Aktuelles zu Covid-19, Belieferung und Vorbestellung!

Coronavirus Covid19 - Was kann ich tun

04.06.2020
Umwelt Kinderkriegen ist ansteckend
Eine Studie zeigt: Soziales Umfeld spielt eine große Rolle beim Kinderwunsch
istock/Group4 Studio
Das hat die Natur ja geschickt eingefädelt: Kinderkriegen ist ziemlich ansteckend, wie Forscher aus Deutschland und den Niederlanden nun herausgefunden haben. Die im Fachblatt Demography veröffent­lichte Studie ergab, dass das soziale Umfeld eine maßgebliche Rolle spielt, wenn es um den Kinderwunsch geht. Die Studie ­basiert auf Registerdaten aus den Niederlanden, die Angaben über ­Geschwister und Arbeitgeber enthalten. "Die Daten zeigen, dass es wahrscheinlicher ist, ein Kind zu bekommen, wenn Geschwister, Kolleginnen und Kollegen eines bekommen", sagt die Studienleiterin Prof. Dr. Henriette Engelhardt-­Wölfler von der Universität Bamberg. Frauen ließen sich übrigens leichter mit dem Kinder­wunsch infizieren als Männer.

01.06.2020
Arzneimittel Mehr Medikamente ohne Zuzahlung
Geringfügiger Anstieg im Vergleich zum Vorjahr bei Arzneimitteln unter Rabattvertrag, die ganz oder zum Teil von der Zuzahlung befreit sind
istock/FSTOPLIGHT
Etwa 21 Prozent der Arzneimittel unter Rabattvertrag sind derzeit ganz oder zum Teil von der Zuzahlung befreit. Das ist ein geringfügiger Anstieg im Vergleich zum Vorjahr. Krankenkassen können Arzneimittel ganz oder zum Teil von der Zuzahlung befreien, wenn ein Rabattvertrag besteht oder wenn der Preis des Arzneimittels mehr als 30 Prozent unter dem Festbetrag liegt. Der Deutsche Apothekerverband ­kritisiert, dass von dieser Möglichkeit zur Entlastung der Patienten nicht mehr Gebrauch gemacht wird.

31.05.2020
Schadstoffe Saubere Luft wirkt sich unmittelbar aus
Befreit atmen: Es lohnt sich, die Luft rein zu halten
istock/Biletskiy Evgeniy
Wenn die Luft weniger mit Schadstoffen belastet ist, gehen die medizinischen Notfälle drastisch zurück. Das zeigt eine Studie des Forums der Internatio­nalen Atemwegsverbände. So sank nach Einführung des Rauchverbots in Irland die Zahl der Todesfälle durch Herzinfarkt, Schlaganfall und schwere Lungenerkrankungen sofort deutlich. Nach der vorübergehenden Schließung eines Stahlwerks in Utah (USA) verringerte sich im Umfeld die Zahl der Klinikeinweisungen wegen Atemwegs- und Lungenbeschwerden um die Hälfte. Die Luft sauber zu halten lohnt sich auch finanziell: Die Krank­heitskosten, die vermieden werden, übersteigen die Kosten für die Luft­reinhaltung um ein Vielfaches.

Impressionen